Montag, 3. November 2008

Fräulein Blums Gespür für Schnee

So jetzt hatte ich ne Woche frei...also nix mit Schule und habs nicht geschafft zu bloggen...schwach. Nun ja. Also in meiner freien tollen Zeit war ich in Birmingham und in Manchester.
Birmingham:
Dientags waren wir da. Wir, das sind Katrin, die andere deutsche Assistentin, die in Chester wohnt, und ich. Also 1,5 Stunden Zugfahrt und man ist tatsächlin in der zweitgrößten Stadt Englands. Das ging zügig. Allerdings hat sich Birmingham zur Aufgabe gemacht die Touristeninfo dort zu platzieren wo sie niemand findet....das ist ja auch der Sinn. Naja war aber auch erstmal nicht schlimm.

Man war überwältigt vom Kontrast zwischen alt und neu und von unzähligen (naja in fact waren es drei aber ihr wisst ja wie ich zähle: 1,2 viele...)indoor- und outdoormärkten. Dort gibt lecker lecker Fisch und auch der ein oder andere Schweinekopf, ein Schweine Ohr oder auch Schweinefüße kann man dort finden und lieben lernen.








Allerdings merkt man auch in Birmingham gehts langsam auf Weihnachten zu...an einem normalen Dienstag im oktober....im Oktober (!!) beschließt England in Birmingham Christmasshopping zu machen...zumindest kann ich mir keinen anderen Grund für die Menschenmassen in der Stadt denken.

Trotz Menschenmassen hab ich es in einigen Geschäften an die Kasse geschafft und bin nun um einen Kapuzenpulli und ein Pailettenshirt reicher.
Naja und da ja schon Oktober ist und Birmingham die Weihnachtsstimmung scheinbar perfekt machen wollte: Schnee. Es hat geschneit. Im Oktober, in Birmingham. Oktober ist ja schon quasi...naja ein sicheres Anzeichen für schnee...wenn nicht im Oktober...wann dann? naja und außerdem ist ja England, ähnlich wie Russland für sein hochkontinentales Klima bekannt, was quasi Schneemassen im Oktober bedeutet...tse...Schnee...


Naja irgendwann war dann Freitag. Halloween. Naja und da man ja Freunde in Liverpool hat bietet es sich ja quasi an einen solch hohen Feiertag in einer größeren Stadt zu verbringen. Also uff gehts ab gehts zu Kristin nach Liverpool. Der große Plan war sich nen tollen Halloweenumzug anzuschauen mit Feuerwerfinale. Guter Plan. Abgesehen davon dass wir uns vorher eher sporatisch darüber informierten wie man genau hinkommt. Man verließ sich auf Freunde von Freunden und stieg dann irgendwann irgendwo am Stadtrand von liverpool aus dem Bus aus...gut da waren wir dann. Allerdings erbarmte sich ein Englischen Pärchen uns den Weg zu zeigen...der sich dann als ca 25 minütiger Fußmarsch herausstellte. well. Im Seftonpark angekommen bot sich uns allerdings ein Lichterspiel der besonderen art. Quasi wie St. Martins Umzug. Toll.


Irgendwann schloss man sich dem Umzug an um zum Finalen Geuerwerk auf einer großen Wiese zu stehen. Da es in liverpool geregtnet hatte war die wiese...ich möchte sagen...leicht angefeuchtet...um es kurz zu machen wir sind versunken in der Wiese. nach 5 minütigem verharren auf der selben Stelle hatte man das gefühl bei Silvia in Neuseeland müssten sich langsam unsere Fußabdrücke aus der Erde erheben.


Aber das feuerwerk war toll.

Auf dem Weg in die City traf ich auch noch zufällig auf die gute alte Penny Lane.I stopped and said hello.


Der Abend klang im Pub aus und alle fuhren glücklich und zufrieden nach Hause. Ende der Geschichte.

PS: das Layout suckt...ich weiß..aber ach am end isses ja doch wieder egal.

1 Kommentar:

Alegra hat gesagt…

feinifeinifeinfeinfein.
ich möcht auch mal nach buuuurminghm.
miss you, auf bald, ja? hausarbeiten sind total gestern.
mwah, love you
xxxxxxxxxx